Vertrauen als unentbehrlicher Faktor

Die ansteigende Starrheit und Komplexität der Gesetze und Normen kann für viele Unternehmen schwierig werden. Die Folge ist, dass immer umfangreicherer Compliance-Anstrengungen erforderlich werden.

Ein wichtiger Faktor ist in diesem Zusammenhang das Vertrauen. Compliance und Vertrauen sind eng aneinander gekoppelt. Vertrauen kann man nämlich als einen unentbehrlichen Faktor beschreiben. Da Vertrauen sowohl prüfen als auch kontrollieren ersetzt, vereinfacht es somit nicht nur das gesellschaftliche Miteinander sondern auch Compliance-Bemühungen.

Vertrauen

Wir rufen Sie zurück, wenn Sie uns Ihre Nummer hinterlassen.

Compliance-Management der 90er Jahre

Da Vertrauen im Wirtschaftsleben alleine nicht ausreicht entstand in den 90er Jahren Compliance-Management mit der Absicht Unternehmen dazu zu verpflichten systematisch bestimmte Gesetze und Regeln einzuhalten.

Vertrauen ist eine wesentliche Basis für den Erfolg von Unternehmen.

Rechtsanwalt John Bühler

Wirtschaftsskandale als Impuls

Compliance-Management begann zunächst mit einer Serie von Regulierungen. Die Ursprünge des Compliance-Management sind in den USA zu finden und verbreiteten sich von da aus auf der Welt. Antrieb für die Entstehung waren diverse Wirtschaftsskandale.

Wirtschaftsskandale der 90er

Vom Seminar für Einsteiger bis zur Schulung auf dem Weg zur Compliance-Fachkraft bieten wir verschiedene Level an.

  • Externe Regeln und die eigene Moral

    Externe Regeln und die eigene Moral

    Widerspricht ein Fehlverhalten generell der eigenen Moral und der des Umfelds, so kann dies falsches Verhalten verhüten. Werte und Regeln, die in einer Gesellschaft generell gebräuchlich sind bilden die Moral. Menschen empfinden moralisches Handeln als gerecht und sind damit einverstanden. Zweck von Moral Die ethisch-sittliche Werte steuern in einer Gesellschaft die Lebensführung der Menschen. Moral […]


  • Vertrauen als unentbehrlicher Faktor

    Vertrauen als unentbehrlicher Faktor

    Die ansteigende Starrheit und Komplexität der Gesetze und Normen kann für viele Unternehmen schwierig werden. Die Folge ist, dass immer umfangreicherer Compliance-Anstrengungen erforderlich werden. Ein wichtiger Faktor ist in diesem Zusammenhang das Vertrauen. Compliance und Vertrauen sind eng aneinander gekoppelt. Vertrauen kann man nämlich als einen unentbehrlichen Faktor beschreiben. Da Vertrauen sowohl prüfen als auch […]


  • Inneren Wertekompass und extrinsische Regeln

    Inneren Wertekompass und extrinsische Regeln

    Die Praxis eines Compliance-Managements sieht so aus, dass die Mitarbeitenden durch ein feinmaschiges System aus Kontrollen und Sanktionen von außen dazu motiviert werden sollen, das Richtige im Sinne des Unternehmens zu tun. Die eigene Entscheidungskompetenz des Mitarbeitenden wird dabei oft vernachlässigt. Vom Seminar für Einsteiger bis zur Schulung auf dem Weg zur Compliance-Fachkraft bieten wir […]


  • Der Ehrbare Kaufmann als Idol für Compliance

    Der Ehrbare Kaufmann als Idol für Compliance

    „Jus bonum et aequum“ – das bedeutet: das billige Recht nach dem natürlichen Empfinden. Tugenden des ehrbaren Kaufmannes sind nämlich Maß und Ziel zu kennen sowie recht und billig eigenverantwortlich zu wahren zu wissen. Wir sind Fachanwälte. Nutze Sie eine erste Compliance-Beratung. Managementtool Modernes Compliance als regelbasiertem Managementtool macht Integrität und Vertrauen nicht grundsätzlich entbehrlich. […]


Vertrauen als unentbehrlicher Faktor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen